Willkommen bei Aninature

Ihre Tierheilpraktikerin für Bonn/Rhein-Sieg

Termin online buchen

Aktuelles

Dieser Mythos hält sich schon sehr lange und hartnäckig, auch viele meiner Freunde unterlagen diesem. Ich bin froh das es nun endlich auch durch Prominente Unterstützung (Matin Rütter) klargestellt wird. Die meisten denken nämlich sie können sich keine Katze oder Hund anschaffen, oder nur welche die wenig Haaren wie zum Beispiel die Sphynx – Katzen […]

Die sog. Urwampe ist eine nützliche Erfindung der Natur und ist nicht wie viele Leute dem Irrglauben erliegen eine übergewichtige oder fette Katze, es liegt auch keine Bindegewebsschwäche nach der Kastration vor wie einige sicherlich denken. Fast jede Katze hat so einen Fettbeutel nur eben in unterschiedlicher Ausprägung, welche von der Rasse und den Lebensumständen […]

Es konnte leider nichts gefunden werden

Entschuldigung, aber kein Eintrag erfüllt Ihre Suchkriterien

Über mich

Ein paar Worte über mich

Ich habe mich schon von klein auf immer mit Tieren gut verstanden, immerhin sind Tiere oft die besseren Menschen.

Im Jahr 2008 habe ich meine schulische Ausbildung als Biologisch – Technische – Assistentin (BTA) erfolgreich abgeschlossen. Anschließend habe ich einige interessante Fortbildungen in dem Bereich gemacht unter anderem gehörte dazu auch ein Praktikum in der Zahnklinik der Uni Bonn.

Der Bereich der Forschung war schon immer sehr interessant für mich, doch ich merkte schnell das dies eher ein Hobby für mich ist als meine Berufung. Daraufhin habe ich mehrere Praktika & Minijobs in Tierarztpraxen gemacht. Kurz darauf folgte dann die Entscheidung mein Abitur nachzuholen um zu studieren. So schloss ich dann 2014 mein Abitur im WbK Bonn erfolgreich ab. Der Plan war es nun zum ursprünglichen Plan zurückzukehren Tiermedizin zu studieren. In der Zeit in der ich auf einen Studienplatz gewartet habe wollte ich nutzen um eine Ausbildung zur Tiermedizinischen Fachangestellten zu machen.

Da mir jedoch die Wartezeit irgendwann zu lang dauerte, hab ich mich nochmals zu meinem eigentlichem Hobby zugewandt, der Biologie. So kam es, dass ich kurz darauf im WS 2016 an der Uni Bonn Biologie anfing zu studieren. Jedoch merkte ich nach zwei Jahren erneut das dies nicht der richtige Weg ist. Ich wollte doch so gerne etwas mit Tieren machen und Ihnen helfen. Da überlegte ich, dass ich vielleicht nach dem Bachelor Studium vielleicht meinen Master in Verhaltensphysiologie von Tieren in Österreich oder Stuttgart machen könnte. In der Zeit in der nun der Plan etwas abgeändert wurde fand ich jedoch heraus, dass es eine viel einfachere Methode gab Tieren zu helfen, in dem ich eine Ausbildung zur Tierheilpraktikerin mache. Zunächst wollte ich jedoch mein Bachelorstudium zumindest beenden und nebenbei die Ausbildung machen. Es stellte sich jedoch schnell heraus das die Ausbildung zur Tierheilpraktikerin nicht mal eben neben einem Bachelorstudium zu machen ist und so hab ich, auch wenn es mir schwerfiel, dass Biologie Studium zu Gunsten der Tierheilpraktiker Ausbildung abgebrochen. Ende 2020 habe ich dann letztendlich meine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Kurz darauf habe ich noch zwei weitere Zusatzkurse in dem Bereich belegt und einen habe ich bereits im April 2021 abgeschlossen. Den anderen habe ich im Juni 2021 mit Erfolg beendet.

Leistungen

  • Entgiftung

    Eine Entgiftung ist immer dann sinnvoll, wenn der Organismus einer hohen chemischen Belastung ausgesetzt wird. Dies ist für die Entgiftungsorgane Leber und Niere eine zusätzliche Belastung, sowas könnte z.B. durch eine Impfung, Medikamente (Narkose, Schmerzmittel, Antibiose, Kortison), einer hohen Schwermetallbelastung im Wasser u.v.m. passieren. Die Entgiftung ist aber auch als Prophylaxe für gesunde Tiere als auch für ältere oder geschwächte Tiere gut und wichtig.

  • Darmsanierung

    Eine Darmsanierung kommt zum Einsatz, wenn eine Dysbalance der Darmbakterien vorliegt, daher wird sie oft z.B. nach einer Antibiotika Gabe, nach Wurmkuren oder Medikation mit Schmerzmitteln empfohlen. Eine solche Dysbakterie kann aber noch viele andere Gründe und Ursachen haben.

  • Verhaltenstherapie für Katzen

    Die Verhaltenstherapie ist für alle Katzenbesitzer die ein Problem mit ihrer Katze haben, z.B. wenn Ihre Katze/n Markierverhalten zeigt, plötzliche Wesensveränderungen, Aggressionen dem Menschen als auch anderen tierischen Mitbewohnen (Hund/Katze) gegenüber, wenn gewisse Verhaltensauffälligkeiten nur gegenüber Gästen/Fremden auftreten.
    Bei dieser Art der Therapie ist ein enge Zusammenarbeit zwischen dem Katzenbesitzer und der Katze erforderlich, ebenso ist unter Umständen viel Zeit und Geduld erforderlich. Die Ergebnisse in diesem Bereich zeigen jedoch, dass der Auswand sich lohnt, vor allem wenn Ihnen etwas an Ihrer Katze/n liegt.
    Solche Verhaltensauffälligkeiten werden oft durch eine Bachlüten – und/oder australischen Buschblütentherapie begleitend behandelt.

  • Apitherapie

    Ist die therapeutische Anwendung von Bienenprodukten, dabei verwende ich Manuka Honig, Blütenpollen, Propolis, Gelee Royale, Apilarnil (lediglich für Züchter interessant, da u.a. Potenzsteigernd).
    Die Produkte eignen sich aufgrund ihrer u.a. antibakteriellen, antiviralen, fungiziden und antiparasitären ausgezeichnet zur äußerlichen (vorzugsweise Manuka Honig und Propolis) als auch zur innerlichen Anwendung. Bienenprodukte besitzen eine Vielzahl von Wirkweisen, weshalb sie vielseitig einsetzbar sind.

Entgiftung

Eine Entgiftung ist immer dann sinnvoll, wenn der Organismus einer hohen chemischen Belastung ausgesetzt wird. Dies ist für die Entgiftungsorgane Leber und Niere eine zusätzliche Belastung, sowas könnte z.B. durch eine Impfung, Medikamente (Narkose, Schmerzmittel, Antibiose, Kortison), einer hohen Schwermetallbelastung im Wasser u.v.m. passieren. Die Entgiftung ist aber auch als Prophylaxe für gesunde Tiere als auch für ältere oder geschwächte Tiere gut und wichtig.

Darmsanierung

Eine Darmsanierung kommt zum Einsatz, wenn eine Dysbalance der Darmbakterien vorliegt, daher wird sie oft z.B. nach einer Antibiotika Gabe, nach Wurmkuren oder Medikation mit Schmerzmitteln empfohlen. Eine solche Dysbakterie kann aber noch viele andere Gründe und Ursachen haben.

Verhaltenstherapie für Katzen

Die Verhaltenstherapie ist für alle Katzenbesitzer die ein Problem mit ihrer Katze haben, z.B. wenn Ihre Katze/n Markierverhalten zeigt, plötzliche Wesensveränderungen, Aggressionen dem Menschen als auch anderen tierischen Mitbewohnen (Hund/Katze) gegenüber, wenn gewisse Verhaltensauffälligkeiten nur gegenüber Gästen/Fremden auftreten.
Bei dieser Art der Therapie ist ein enge Zusammenarbeit zwischen dem Katzenbesitzer und der Katze erforderlich, ebenso ist unter Umständen viel Zeit und Geduld erforderlich. Die Ergebnisse in diesem Bereich zeigen jedoch, dass der Auswand sich lohnt, vor allem wenn Ihnen etwas an Ihrer Katze/n liegt.
Solche Verhaltensauffälligkeiten werden oft durch eine Bachlüten – und/oder australischen Buschblütentherapie begleitend behandelt.

Apitherapie

Ist die therapeutische Anwendung von Bienenprodukten, dabei verwende ich Manuka Honig, Blütenpollen, Propolis, Gelee Royale, Apilarnil (lediglich für Züchter interessant, da u.a. Potenzsteigernd).
Die Produkte eignen sich aufgrund ihrer u.a. antibakteriellen, antiviralen, fungiziden und antiparasitären ausgezeichnet zur äußerlichen (vorzugsweise Manuka Honig und Propolis) als auch zur innerlichen Anwendung. Bienenprodukte besitzen eine Vielzahl von Wirkweisen, weshalb sie vielseitig einsetzbar sind.

Entgiftung


Eine Entgiftung ist immer dann sinnvoll, wenn der Organismus einer hohen chemischen Belastung ausgesetzt wird. Dies ist für die Entgiftungsorgane Leber und Niere eine zusätzliche Belastung, sowas könnte z.B. durch eine Impfung, Medikamente (Narkose, Schmerzmittel, Antibiose, Kortison), einer hohen Schwermetallbelastung im Wasser u.v.m. passieren. Die Entgiftung ist aber auch als Prophylaxe für gesunde Tiere als auch für ältere oder geschwächte Tiere gut und wichtig.